Kunst.
tisoware.EDITION Nr. 16

Ingrid Swoboda: „time after time“


„time after time“ ist unsere aktuelle Edition betitelt, immerhin schon die Nummer sechzehn in unserer kleinen Reihe; geschaffen von der in Neu-Ulm geborenen Künstlerin Ingrid Swoboda, die inzwischen durch zahlreiche Ausstellungsteilnahmen über den Kreis Reutlingen/Tübingen hinaus bekannt geworden ist. Die heute in Reutlingen lebende Ingrid Swoboda, seit 1994 auch Mitglied der Künstlerinnenvereinigung GEDOK, ist eine leidenschaftliche Malerin und Zeichnerin, die aber auch in den Bereichen Collage, Grafik und Fotografie arbeitet. Interessanterweise – und daher sehr gut zu tisoware passend – hat sie sich über einen längeren Zeitraum intensiv mit der Farbe Rot auseinandergesetzt. Ein warmes, leuchtendes Rot, das in seiner feinen Schattierung Geheimnisse verbirgt, vermag große Intensität in ein Bild hinein zu bringen. Ebenfalls für ihr gesamtes Œuvre bezeichnend, so auch bei der vorliegenden Edition, sind ihre differenzierten Weißnuancen und ein entschiedenes Schwarz. Swoboda erschafft mit ihren Werken, bei denen sie in einem dynamischen Malprozess von eher figurativen Elementen ausgehend zu ungegenständlichen Kompositionen gelangt, zeichnerisch verschlüsselten Farbräume. Wichtig sind ihr bei ihren Arbeiten jeweils die Möglichkeit zur freien Assoziation, so auch bei „time after time“. Meditativ, jedoch mit erzählerischem Moment, erschließt sich eine neue künstlerische Welt, in die wir als Betrachter eintauchen und auf die wir uns einlassen können.